Opel Astra OPC Extreme auf der Nordschleife

28.04.2014

Der Opel Astra hat sich in den letzten Jahren von der „ewigen Rostlaube“ zum durchaus ansehnlichen Fahrzeug entwickelt. Opel und den Kunden gefällt der Astra dermaßen, dass sich der deutsche Autobauer dazu entschieden hat seinem Kompaktwagen einen extremen, neuen Look zu verpassen und das in Form der Studie: Opel Astra OPC Extreme. Auf der Handlingstrecke des Opel-Testzentrums in Dudenhofen durfte der Kompaktsportler mit Straßenzulassung seine 330PS entfalten. Mit grummelndem Bass im Leerlauf und einem rauschenden Turbo-Sound unter Volllast, macht sich der Rüsselsheimer sehr schnell akustisch als Rennversion des Opel Astra bemerkbar. Die Optik vergleicht Boris Jacob mit Arnold Schwarzenegger im Designeranzug. „Muskulös, aber zurückhaltend und edel“, so die Worte des Designers, der schon die Sportwagenstudie Monza für die letzte IAA entwarf. Den Renncharakter hat der Astra OPC Extreme nicht nur von seinen Carbon-Features, sondern vor Allem von Komponenten, wie dem einstellbaren Sportfahrwerk, Carbon-Schalensitzen, verbesserter Bremsanlage, Clubsport-Überrollbügel und kohlefaserverstärktem Sportlenkrad. Laut Opel-Vorstandschef Karl-Thomas Neumann, wird es den Supersportler mit Straßenzulassung in limitierter Kleinserie bei entsprechend positiven Publikumsreaktionen geben. Wir von Autofaszination freuen uns jetzt schon darauf, einen Astra OPC Extreme in die Finger zu bekommen, um ihm unser Chiptuning zu verpassen.


Bildquelle: http://www.auto-motor-und-sport.de

« Zurück
© Developed by CommerceLab