Die Herstellung von DrivePower - LET14

fertigung -herstellung

Analoge Technik kann im digitalen Zeitalter nicht zu 100% funktionieren. Früher traten bei Tests mit einer Leistungssteigerung der alten Generation (analog) immer wieder Störungen in der Motorsteuerung auf (Motorkontrolllampe). Aus diesem Grund wurde die LET14 – Leading Edge Technology nach reiflicher Prüfung und mit höchstem Qualitätsstandard eingeführt. Das LET14 Zusatzsteuergerät setzt auf eine vollständig digitale Technologie, damit Spannungsveränderungen ohne/und Toleranzen umgesetzt werden können. Die neuste Generation wird DrivePower - LET14 genannte und weist einen noch schnelleren Prozessor als das Vorgängermodul LET14 auf.

DrivePower-Let14 Modul Chiptuning Autofaszination

 

Merkmale des DrivePower - LET14

  • Nickel und Kadmium freie Herstellung 
  • Made in Switzerland
  • Schadstofffreie Bauteile
  • Mikroprozessorsteuerung für Umsetzung in Echtzeit
  • SMD Bestückung der Baugruppe
  • Zu 100% digital
  • Fertigung nach ISO 9001
  • elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)


Die Herstellung/Fertigung im Detail:


Schritt 1: Fertigung

Roboter zur Fertigung von DrivePower - LET14

Eine spezielle Kleber-Zink-Mischung wird durch eine spezielle Schablone auf die Platine gedrückt, damit die Paste nur dort aufgetragen wird, wo später auch Bauteile hingehören.

Zu verlötende Bauteile werden von einem Roboter über ein festgeschriebenes Programm per Vakuum aufgenommen und an der vorgesehenen Stelle auf der Platine eingesetzt. Der Roboter kontrolliert über optische Sensoren die festgelegten Fixpunkte, um die Leiterplatte auf festen Sitz in der Führungsschiene zu prüfen. Diese Kombination aus Schnelligkeit und Präzision ermöglicht uns ein Produktionsvolumen von 1000 Einheiten pro Tag.

Die Platine, mit den vorher lediglich aufgelegten Bauteilen, wird nun in einem Ofen mit mehreren, unterschiedlich temperierten Kammern, so aufgewärmt, dass sich die Platine nicht mit mehr als 3°C pro Sekunde erhitzt. Dies geschieht, da die Platine sonst durch einen thermischen Schock reißen würde. Während der Aufheizphase zerläuft die anfangs aufgetragene Zink-Mischung.
Die Abkühlphase wird durch mehrere große Ventilatoren unterstützt, sodass die Platine aushärtet, damit die anfangs nur aufgelegten Bauteile fest verlötet sind.

Danach geht’s an den AOI Automaten (Automatisierte Optische Inspektion).

Im Inneren dieses Automaten tastet ein Roboter mithilfe von optischen Sensoren die Platine nach Fehlern ab. Falls ein Fehler gefunden wird, kann dieser von einem Mitarbeiter in Handarbeit korrigiert werden.


Schritt 2: Programmierung

Programmierung DrivePower - LET14

Unsere Software, mit der jedes Leistungssteigerungsmodul einzeln programmiert und perfekt auf jedes Fahrzeug (Marke, Modell, Jahrgang usw.) abgestimmt wird, basiert aus über 20 Jahren Erfahrung und gewährleistet eine saubere Fahrzeugidentifikation durch über 6‘000 spezifische Datensätze. Die Kombination von Hardware, den DrivePower - LET 14 Modulen, und der leistungsstarken Software überzeugt vor allem durch ihre vielseitige Einsetzbarkeit. So werden die Module in der Rohfassung lediglich auf den Kraftstoff des Motors ausgelegt, denn erst durch das Bespielen des Moduls mit einem unserer ausgiebig getesteten Datensätze ist das Zusatzsteuergerät einsatzbereit. Für das Aufspielen der Datensätze, sowie den Einbau der Leistungssteigerungsmodule verwenden wir ausschließlich Original Kabelverbindungen.

 

Am Beispiel eines Audi A3 2.0 TDI lässt sich der Programmierungsablauf wie folgt darstellen.

  • Auswählen eines Diesel Moduls
  • Das Modul mittels des originalen Steckverbindungadapters an den PC anschließen
  • Auswahl des fahrzeugspezifischen Datensatzes
  • Bestätigen und übertragen der Programmierung
  • Modul vom PC trennen und im Fahrzeug verbauen


 Schritt 3: Feinabstimmung

Feinabstimmung Drehschalter DrivePower - LET14

Vorgängig zu sagen ist, dass die DrivePower – LET14 Datensätze bereits für den optimalen Effizienzgrad ausgelegt wurden und sich das Thema der Feinabstimmung nur bei Spezialfällen aufwirft. Diese Spezialfälle können aber aufgrund der Motorserienstreuung unterschiedlich oft vorfallen. Generell sind Feinabstimmungen nur in Absprache mit dem Autofaszination Technikteam vorzunehmen.
Nun kann es jedoch bei einigen Motoren der Fall sein, dass aufgrund kleinster Produktionsunterschiede die Serienleistung variiert. Dies ist an sich völlig normal und wird im alltäglichen Gebrauch kaum bemerkt. Wird nun hingegen eine Leistungssteigerung am Fahrzeug verbaut, kann es vorkommen, dass die ohnehin schon stärkere Serienleistung mit der zusätzlichen Leistungssteigerung nicht mehr kompatibel ist. Für diese Fälle haben wir uns die Möglichkeit der Feinabstimmung aufs Einzelfahrzeug offen gehalten.
So lässt sich, unter Anleitung des Autofaszination Techniker, über den linken und den mittleren Drehschalter kinderleicht die Kraftstoffmenge und Taktung anpassen. Durch diese zusätzliche Flexibilität können wir nahezu jedes Fahrzeug mit einem DrivePower – LET14 Modul massgeschneidert ausstatten.