Chiptuning DrivePower - LET14 Einbauanleitung | Beispiel Turbo Diesel

Chiptuning Einbau Autofaszination


Hier finden Sie wichtige allgemeine Einbauhinweise zum Chiptuning DrivePower - LET14 Einbau bei einem Turbo-Diesel Fahrzeug. Zu jedem bei uns bestellten DrivePower - LET14 Chiptuning erhalten Sie die passende Einbauanleitung, sowie wesentliche Informationen mitgeliefert. Hier können Sie zudem alle DrivePower - LET14 Chiptuning Einbauvideos finden. 


Achtung Zeichen

Vorbereitung

 

Auto Haube öffnenFahrzeug schliessen3 Minuten wartenChiptuning DrivePower - LET14 Einbauen

 

Achtung Zeichen

Einbau

1. Entfernen Sie, sofern vorhanden, die Motorabdeckung (gesteckt oder geschraubt).
2. Verbinden Sie das Zusatzsteuergerät mit dem mitgelieferten Anschlusskabel.
3. Lösen Sie den Raildruckstecker (siehe roter Pfeil auf Motorbild).
4. Verbinden Sie die Enden vom T-Stück des Anschlusskabels zwischen Raildrucksensor und
    original Anschlusskabel.
5. Schalten Sie die Zündung ein.
6. Selbsttest DrivePower: Zwei rote LED’s blinken abwechselnd ca. 3 Sek., grün leuchtet dauerhaft.
7. Stecken Sie das Zusatzsteuergerät jetzt in die Schutztasche und verschließen Sie diese.
8. Befestigen Sie DrivePower und das Anschlusskabel mit den Kabelbindern an geeigneter
    Stelle. Achtung: nicht an beweglichen Teilen, Wasser zugänglichen Stellen oder Teilen, die
    extrem heiß werden (z.B. Abgassystem) befestigen! Die Öffnung des Schutzbeutels immer
    nach unten zeigen lassen, um eventuelles Kondenswasser abfließen zu lassen.
9. Abschließend tätigen Sie eine Probefahrt (siehe Info).

 

Info Zeichen

Die Leistungssteigerung ist sofort nach Einbau aktiv und wird sich auf den nächsten
Kilometern adaptieren. Eine Probefahrt sollte mit kräftigen Gasschüben durchgeführt
werden um den Motor zu seinen Leistungsspitzen zu treiben. Bei Ruckeln
während des Beschleunigens oder Notlauf, setzen Sie sich mit der Technischen-Hotline in Verbindung.
Bei hoher Laufleistung oder Serienstreuung kann dies vorkommen.


Info Zeichen

Einspritzsystem

Der Anschluss «Raildrucksensor» befindet sich immer am Railrohr, bei V-Motoren gibt es auch zwei Railrohre. Am Railsystem gibt es jedoch immer nur einen dreipoligen Raildrucksensor!


Anschluss an Raildruck-Sensor


Info Zeichen

Steckverbindung

Die abgeschrägte Nase des Steckers (blauer Pfeil) muss immer in der zu drückenden Lasche (roter Pfeil)
einrasten. Achtung: Beim Verdrehen ist die technische Funktionsweise nicht gegeben!

Steckverbindungen


Info Zeichen

Technik Zusatzsteuergerät

 


 

 

Technik Chiptuning DrivePower - LET14 ModulSpannungsversorgung 5 Volt
Anschluss nur am Raildrucksensor

Bezeichnungen:

Com1 = Kanal 1
Com2 = Kanal 2
DC = Gleichstrom (5 Volt)

«3, 2, 1» Nummerierung der
Hex-Codierschalter (Drehschalter)




 

Achtung ZeichenVeränderte Einstellungen nur nach Rücksprache mit der Technischen-Hotline!
Die Programmierung des Zusatzsteuergerätes ist nach Iso 9001 Richtlinien motorspezifisch auf «Optimum» eingestellt. Eigenmächtiges verstellen führt zu Problemen mit dem Dieselpartikelfilter oder Notlaufprogramm des Motors.